Ruppertsberger Weinkeller Hoheburg eG

Die Genossenschaft: Ruppertsberger Weinkeller Hoheburg in 67152 Ruppertsberg. Mehr Infos, wenn ich vor Ort war.

PROBIERT: 2015er Weissburgunder  trocken in

Pfalz trifft auf Bayern

der 0,7er-Flasche mit Schraubverschluss. Gelb-grün und blass im Glas, in die Nase gehen Zitrus- und Kräuterdüfte. Die dominieren auch am Gaumen, verstärkt mit Aprikosen-Aromen. Ein starker Körper, drumherum unaufdringliche, eher schwächelnde Säure. Gehaltvoll war das erste Prädikat, was mir einfiel. Aber nicht grob-plump daherkommend und mit erfreulich langem Nachhall. Dieser Weissburgunder ist rundum

Kunst: Das Ruppertsberger Etikett

gelungen. Er hält auch bei einem traditionellen bayerischen Wurstsalat mit Zwiebeln und viel Petersilie durchaus noch mit. Natürlich könnte er aber auch zu einem feinen Fischfilet passen.

www.ruppertsberger.de

(Ausgetrunken am 07-APRIL-2017)

Autor: Martin-1958

geb. 1958 in Hamburg. Mitten im Leben, wohnhaft in Rostock und Bremen. Zuhause, wo es nette Menschen und guten Wein gibt - später mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.